Als Hauptordertermin für das Winter- und Weihnachtssortiment hat sich die Messe „creativ salzburg“ seit Jahren etabliert. Für die Trafikanten ist sie heuer noch viel mehr als der Branchentreff des Jahres:
Sie wird zum Infopoint für neue Trends am Markt und die teils verwirrenden neuen Vorschriften.


Messezeit ist’s wieder für Trafikanten aus allen österreichischen Bundesländern, wenn die „creativ salzburg“ von Freitag, 2. bis Sonntag, 4. September
am Salzburger Messegelände ihre Pforten öffnet. Insgesamt werden in den unterschiedlichsten Fachbereichen von Geschenkideen über Wohnaccessoires, Design- und Lifestyle-Artikel, Papier- und Schreibwaren, Floristik, Bastelbedarf und Kunsthandwerk bis hin zu Souvenirs, Glas, Porzellan, Keramik, Trend- und Plüschartikeln, Spielwaren und Modeaccessoires mehr als 230 internationale Aussteller die Neuheiten von über 400 Marken präsentieren. Das macht die „creativ salzburg“ zur größten Konsumfachgütermesse Österreichs, meldet der Leiter von Veranstalter Reed Exhibitions Messe Salzburg, Wilfried Antlinger, stolz.

Raucherbereich teilweise übersiedelt
Für die Trafikanten ist jedoch natürlich jener Teil der „creativ salzburg“ der interessanteste, in dem alle für ihren Berufsstand relevanten Anbieter mit ihren
Produkten und Ratschlägen vertreten sind. Da die Halle 1 diesmal zur traditionellen Herbstmessezeit gerade umgebaut wird, muss der Raucherbereich teilweise in neue Räumlichkeiten übersiedeln. Neben der gewohnten modernen Multifunktionshalle 10 stehen diesmal zusätzlich die Hallen 8 und 9 für den
Raucherbedarf und das Einholen von Informationen und Serviceleistungen zu allen Fragen rund um die Trafik zur Verfügung.
Und Fragen gibt es derzeit in Hülle und Fülle – die Auswirkungen der östereichischen, nationalen Umsetzung der EU-Tabakproduktrichtlinie TPD 2, das Preiskarussell der Industrie, die Registrierkassen- und Belegerteilungs- sowie -annahmepflicht, Regelungen rund um die Handelsspanne oder neue Vorschriften zu Trendprodukten wie der E-Zigarette samt dazugehörigen Liquids lassen so manchen Trafikanten im Chaos versinken.
Für alle Fachbereiche stehen kompetente Ansprechpartner aus der Wohlfahrtseinrichtung der Österreichischen Tabaktrafikanten (WE), aus dem  Bundesgremium und allen neuen Landesgremien, von trafikplus, aus Industrie und Großhandel sowie Registrierkassenanbieter und viele andere mehr mit den passenden Antworten parat.

Traditionelles und Trendprodukte
Im Mittelpunkt stehen trotz aller neuen Trends die Klassiker Zigarette, Zigarre, Tabak, Pfeife, Feuerzeuge und Zubehör. Und da ist wieder alles vertreten, was in der Branche Rang und Namen hat – von Philip Morris über JTI (Japan Tobacco International) und Imperial Tobacco bis hin zu British American Tobacco (BAT) und den kleineren Produzenten. Zigarren präsentieren nicht nur die Großhandelsriesen tobaccoland, Moosmayr und Plattner – die natürlich auch mit jeglichem anderen Zubehör punkten können –, sondern auch Lieferanten wie M Tabak oder DanCzek.

E-Zigarette weiter auf dem Vormarsch
Unaufhaltsam geht der Aufstieg der E-Zigarette weiter – was es Neues auf dem Markt und vonseiten der Gesetzesfront gibt, präsentieren an zahlreichen
Ständen die Experten von steamZone, VON ERL. und anderen Anbietern.

Kassen, E-Loading und Automaten
Die aktuellen Fragen rund um die Registrierkassen, aber auch neue Modelle und Lösungen stehen bei CWL, Toptech, E-Loading-Service und POStronic im
Zentrum. Neue Entwicklungen auf dem Automatensektor hat sicher wieder die Firma Unterkofler im (schweren) Gepäck.

Wetten und Trafikeinrichtungen
Eine Wette kann man nicht verlieren: Die Wettanbieter von tipp3 und Certbet werden nicht nur lustige Spiele zum Mitmachen vor Ort, sondern auch neue
Varianten für Wettangebote in der Trafik parat haben. Moderne Details für individuelle Trafiklösungen mit jedem möglichen
und unmöglichen Grundriss sind an den Ständen der Einrichtungsprofis von Pirker Design und Trup-Design zu bewundern.

WE und Trafikantenlounge
Trendige Weihachtsgeschenke für die Trafik und Serviceleistungen sind die Trümpfe, die am wohlsortierten Stand der Wohlfahrtseinrichtung (WE) auf
die Besucher warten. Und wer nach dem langen Messebummel gemütlich eine Erfrischung oder einen Kaffee genießen oder einfach mit den vielen nach Salzburg gereisten Berufskollegen fachsimpeln oder entspannen möchte, kommt in der Trafikantenlounge der WKO voll auf seine Rechnung. Also: Nix wie hin zur „creativ salzburg“!

 


Banner-Registrierkassen