Gutscheine sind in der Trafik ein gutes Geschäft, vor allem vor Muttertagen, Weihnachten und anderen kollektiven Feieranlässen. Aber auch Gutscheine können sich abnützen, wenn sie immer in der gleichen Aufmachung daherkommen.

 

Die Schenker möchten mehr als bloß ein Kuvert überreichen, das einen einfallslosen oder gar langweiligen Eindruck erwecken könnte. Trafikplus und der Großhandel der Wohlfahrtseinrichtung bringen deshalb rechtzeitig zur Salzburger Fachmesse Creativ die Wellness- Box auf den Markt. Eine hochwertige, individuell bestückbare Kartonschachtel, die den Gutschein aufwertet. „Es handelt sich um ein Pilotprojekt mit dem Steirischen Thermenland, unserem wichtigsten Einzelpartner im  Gutscheinsegment“, erklärt Trafikplus-Geschäftsführerin Elisabeth Reinthaler. „Wenn das einschlägt, wollen wir auch andere Partner miteinbeziehen.“ Die Wellness-Box ist mit einer Musik-CD und Massageöl bestückt, den Gutschein steckt – je nachdem, welchen Wert der Käufer wünscht – der Trafikant hinzu. Und: Er versiegelt das Präsent, der Beschenkte erhält also eine originalverschlossene Box.

Im Verkaufspreis wird die Wellness-Box auf Euro 11,90 kommen, bei einer Handelsspanne von Euro 6,95  für den Trafikanten (zum Vergleich: Auf Gutscheinen liegen 5 Euro). Reinthaler: „Man verdient also gut daran.“ Die Boxen sind in Fünfer- Einheiten erhältlich. In einer ersten Tranche werden 2000 Stück produziert. Wichtig ist, dass Trafikanten die Box  – sie ist mit einem Barcode versehen – und die Gutscheine separat bonieren.

 

 

1777